Montag, 23 Okt 2017
„Systematisch zum Erfolg - Mit der richtigen Aktienauswahl konstant den Markt schlagen“

51Mkv5YszsL._SL500_AA300_

 

Autor: Dr. Harald Staudinger

Verlag: FinanzBuch Verlag

ISBN: 978-3-89879-314-8

Anzahl der Seiten: 265

Preis: 29,90 Euro

 

Der Autor Dr. Harald Staudinger ist Manager für internationale Aktienfonds in den Diensten der Firma Pioneer Investments und leitet dort seit 2006 den Bereich „Global Equities“. Staudinger war vor der Übernahme der Gesellschaft durch Pioneer Investments Fondsmanager bei ACTIVEST und kann auf eine 14 jährige Erfahrungshistorie zurückblicken. Seit 1999 ist er Lektor an der Universität Linz und promovierte berufsbegleitend.

Die Kernthese Staudingers lautet: Hinter der Preisbildung an den Kapitalmärkten ist die Informationseffizienz die längerfristig wirkende Kraft. Mit anderen Worten, die Märkte sind effizient.  Dessen ungeachtet kommt es zu kurz- bis mittelfristigen Abweichungen vom fairen Wert, da das Verhalten der Marktteilnehmer nicht vollständig rational ist. Der Grad der Ineffizienz variiert je nach Segment, Region und Kapitalisierungsgröße. Wer sich diese Ineffizienzen zunutze macht, kann mittels entsprechender Instrumente zur Identifikation und Quantifizierung von Fehlbewertungen  und eines disziplinierten Entscheidungsprozesses systematische Überrenditen erzielen. Staudinger stellt in seinem Buch unterschiedliche Bewertungsinstrumente und fundamental basierte Selektionsstrategien vor, erklärt sie, wägt Vor- und Nachteile gegeneinander ab und erläutert welche Bewertungskennzahlen sich nach seiner Einschätzung besonders effektiv kombinieren und den größten Erfolg erwarten lassen.

Bei „Systematisch zum Erfolg“ handelt es sich um ein Buch mit wissenschaftlichem Anspruch für Profis. Dieses Buch liest man nicht am Stück, sondert „arbeitet“ es gleichsam durch. Wer eine „Allergie“ gegen Quellenverweise, Summenzeichen und Formeln hat, wird das Werk meiden. Wer an systematischer Titelselektion und den Grundlagen praxiserprobtem modernen Fondsmanagements interessiert ist, sollte es hingegen gelesen haben.

Bewertet mit 3 von 5 Sternen ***

Rezensiert von Björn Drescher