Montag, 23 Okt 2017
Greenomics - Wie der grüne Lifestyle Märkte und Konsumenten verändert

Greenomics

 

Autor: Wenzel, Kirig und Rauch

Verlag: Redline Wirtschaftsverlag

ISBN: 978-3-636-01556-3

Anzahl der Seiten: 232

Preis: 19,90 Euro

Die Autoren und Trendforscher Dr. Eike Wenzel, Anja Kirig und Christian Rauch gehören dem renommierten Zukunftsinstitut des Futurologen Matthias Horx an, der auch das Vorwort zu diesem Werk verfasste. Er sieht die Ökologie auf dem besten Weg zur großen Leitidee dieses Jahrhunderts, zum sinnstiftenden Wertesystem, das „ALLE“ Lebensbereiche umfasst. Nach seiner Einschätzung sind es die Mehrheiten, die „grün“ denken und handeln. Es ist der Konsens der Gesellschaft der grün tickt. Die „grüne Frage“ umfasst die existenziellen Dimensionen des Menschen.

 

Und da die im Vorwort geäußerte Meinung zunächst eine These darstellt, untermauern die Autoren des Buches in den folgenden Kapiteln empirisch und detailliert, wie sich durch ein neues von „Lifestyle of Health and Sustainability“ (LOHAS) geprägtes Selbstverständnis, einen ökologisch orientierten Lebensstil und ein größeres Umweltbewusstsein der Menschen in der Folge die gesamte Ökonomie verändert und förmlich zu nachhaltigem Wirtschaften gezwungen wird. Die Facetten der Darstellung reichen von modernem Städtebau, Architektur und der Idee der Green Buildings, über den Konsum von Bio-Nahrungsmitteln, die ökologische Geldanlage, Umwelttechnologien, den Hang zu mehr Gesundheit und Wellness bis zu einer neuen Tourismusindustrie, die in Einklang mit der Natur gebracht werden kann. Die Green-Lifestyle-Avantgarde macht sich auf, von der Subkultur von gestern zum Mainstream von Morgen zu werden. Das Buch gibt dem Leser zahlreiche Gedankenanstöße und liefert eine Menge Beispiele für die Vielseitigkeit, mit der ökologisches Denken Einzug in unseren Alltag hält. „Greenomics“ empfiehlt sich neben dem interessierten Laien, vor allem jenen Lesern, die beruflich im weitesten Sinne mit nachhaltigen Themen konfrontiert sind und praxisnaher argumentieren wollen.

Bewertet mit 4 von 5 Sternen ****

Rezensiert von: Björn Drescher